Samstag, 2. April 2022
Hamburg und COVID-19

Update
Unser Gesundheitsminister, Herr Lauterbach, ist zurückgerudert. Die totale Freiheit der Covid-19 Maßnahmen wurden durch die Überzeugungskraft der Virologen, in Hamburg, bis Ende April 2022, ad Acta gelegt. Das einzig Positive, in diesem erneuten Kommunikationschaos der Politik ist, dass eine Mehrheit der Regierung, sich gegen den Minipartner FDP durchsetzen konnte. Deren Geschwätz von Freiheit und Eigenverantwortung, in dieser Pandemie, komplett fehl am Platze ist.
Unabhängig von dem, was Herr Lauterbach für ein politisches Durcheinander angerichtet hat, es ist wohltuend, wenn ein Politiker, die Schuld für falsches Handeln übernimmt.
Allerdings, wurde dieser positive Eindruck, durch eine Mehrheit der Abgeordneten, mit der Ablehnung der allgemeinen Impfpflicht, wieder kaputt gestimmt. Diese Abstimmung erfolgte ohne den üblichen Fraktionszwang. Dass viele Abgeordnete der FDP, AfD und der Unionsparteien über die Ablehnung der Impfpflicht frohlocken, ist in Anbetracht der vielen 1000 Coronatoten, zynisch.
Ganz davon abgesehen, dass sie folgenden/es Eid/Gelöbnis abgelegt haben, der/das sie dazu verpflichtet, Schaden in jeder Form abzuwenden!

Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.


Die Damen und Herren sollten sich einmal vor Augen führen, dass die Freiheit des Einzelnen dort endet, wo die Freiheit des Anderen beginnt.

Ursprünglicher Artikel
Vorweg, zum Glück spielt das Bundesland, in dem ich lebe, Hamburg, das Verbanguespiel, der totalen Befreiung, von allen Covid19-Einschränkungen nicht mit. Nur, um die Bundes-FDP, mit ihren nicht der Situation angemessenen Vorgehen zu beruhigen und die Ampelkoalition nicht infrage zu stellen. Ohne Rücksicht auf die Expertisen und Kritik der Virologen soll die Pandemie in Deutschland zu den Akten gelegt und Normalität verordnet werden. Das über zwei Jahre grassierende Covid19-Virus zeigte uns auf, dass es, mit jeder Lockerung, zur großen Retourkutsche ansetzte. Schwer nachvollziehbar ist, wie Teile der FDP-Verantwortlichen, sich dieser Realität verweigern. Sie scheinen nicht fähig, im Gegensatz zu dem Covid19-Virus, sich veränderten Gegebenheiten anzupassen.
Es tut körperlich weh, wenn man die FDP-Politiker*innen hört, wie sie bei ihrer Ablehnung zur Impfpflicht und das Tragen von Masken über die Freiheit und Eigenverantwortung des Individuums fabulieren. Das besonders, in Zeiten, in denen die Inzidenzen wieder explodieren, die Krankenhäuser an ihre Kapazitätsgrenzen kommen und Covid19-Tote, die Tagesordnung bestimmen.
Dass Friedrich Merz, von der CDU, jetzt auch gegen die Impfpflicht aufrüstet, hängt sicherlich mit den bevorstehenden Landtagswahlen zusammen. Seriöse, wissenschaftliche Erkenntnisse über und für das Impfen, müssen sich einem Wahlerfolg unterordnen.
Zur FDP, Eigenverantwortung bedeutet im Umkehrschluss, Verantwortung für Mitmenschen zu übernehmen. Für viele FDP-Politiker*innen, scheint das unbekannt zu sein. Die Verantwortlichen der FDP sollten eigentlich wissen, dass man der Eigenverantwortung nur gerecht werden kann, wenn man sich der Verantwortung stellt. Das heißt, sich zur Impfpflicht zu bekennen. Ein Großteil der Menschen lebt vor, was die Eigenverantwortung auszeichnet. Leider gibt es noch zu viele Menschen, die diese Eigenverantwortung egoistisch ausleben. Würden diese Menschen, der Eigenverantwortung, im Sinne der FDP folgen, wären wir schon wieder in der Normalität angekommen. Es wird Zeit, dass die FDP Verantwortung übernimmt!

... comment