Samstag, 29. August 2020
Verschwörungstheorien

Die Corona-Pandemie ist ohne Zweifel eine Herausforderung für Politik, Gesundheitswesen und alle Menschen. Sie bringt viel Leid, Trauer und Unheil bei Betroffenen und Angehörigen hervor.
Dass sich in so einer schwierigen Situation Menschen Gedanken machen, ob es bessere und effektivere Maßnahmen, zu den bisher getroffenen gibt, ist eine berechtigte Beurteilung der Situation.

Das bisherige Vorgehen kann man sicherlich kritisch hinterfragen. Trotzdem sollten auch die selbsternannten Verschwörungstheoretiker Zurückhaltung bewahren.
Sie müssen sich nur einmal vor Augen halten, dass alle ihre Theorien, nicht der Macht von Wirtschafts-und Finanzlobby standhalten. Wenn, wie von den Verschwörungstheoretikern immer wieder ins Spiel gebrachte Mächte und/oder Personen, den Virus in Umlauf gebracht haben, um die Menschen zu beherrschen, kann ich nur entgegnen, wer so blauäugig ist und meint, dass kapitalistische System von Industrie, Wirtschaft und Finanzen, lässt sich durch ein Virus, von wem auch immer erfunden, sein Geschäfstmodell: “Umsatzsteigerung durch Wachstum“, kaputt machen, der hat die Welt nicht verstanden.

Gerade in der jetzigen, ungewissen Lage, mit ansteigenden Fallzahlen, wo der Übergang zum normalen, alltäglichen Leben eingeleitet werden soll, sind die veranwortlichen, zuständigen staatlichen und gesundheitlichen Institutionen gefordert, mit Augenmaß und Fingerspitzengefühl, vorzugehen. Der Neustart von Wirtschaft, Bildungswesen, Pflege-/Krankeninstitutionen, Kultur und Sport sollte mit Bedacht und dem gebotenen Zeitablauf betrieben werden.

Trotzdem bringt die Krise Menschen dazu, ihre ausgefallensten Ideen, Meinungen und Theorien, zu Covid-19, im Netz zu veröffentlichen und zu Demos aufzurufen, die als potenzielle Corona-Hotspots alles verschlimmern.

Viele Möchtegern-Prominente, selbsternannte Gurus und rechte Trittbrettfahrer, nutzen die sozialen Medien und die demokratische Freizügigkeit aus, um mit ihren Thesen und Verschwörungstheorien, auf sich aufmerksam zu machen. Da werden Behauptungen aufgestellt, die körperlich wehtun und wissenschaftlich unhaltbar sind. In diesem Zusammenhang möchte ich den ehemaligen CDU-Politiker Heiner Geißler (✝️ 11.09.2017) zitieren!

„Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen, hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen“.

Recht hatte er. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

Dem ist nur noch hinzuzufügen: „ Wer mit Rechtsextremen mitläuft , ist ein rechtsextremer Mitläufer“!

Schaut man sich die Anzahl der Follower und die Likes in den sozialen Medien an, kann man nur zum Schluss kommen, da haben ein paar C und D-Prominente, ein lukratives Geschäftsmodell generiert. Spendenaufrufe und jeder Klick füllen die Kassen dieser egoistischen Typen. Zum Glück bezahlen überwiegend die Personen, die von Heiner Geißler, Bewunderer genannt wurden.

... comment