Samstag, 18. Mai 2019
Europawahl

Durch rechtspopulistische Politiker, in Deutschland und Europa, die ein vereintes Europa, aus Eigeninteressen, gegen die Wand fahren wollen, wird eine Spaltung der Gesellschaft, auf dem gesamten Kontinent erzeugt.

Was bedenklich stimmt, nicht wenige Bürgerinnen und Bürger sind dafür empfänglich. Das, obwohl - wie Historie und Gegenwart zeigen, es eine ganz einfache Formel gibt, die immer wieder, zu grauenhaften, kriegerischen Konflikten, zwischen den einzelnen Nationalstaaten führte.

Nationalismus + Rassismus = Krieg

Jede nationalistische Tendenz in Europa, führt uns genau da hin, wo niemand hin möchte. Es scheint, viele europäische Menschen haben das Elend der Kriege vergessen oder verdrängt und kennen Kriege nur aus dem Fernsehen.

Das nutzen nicht nur, diese demokratisch gewählten, populistischen Politiker, der u.a. Nationen, zu ihren eigenen, machtpolitischen und finanziellen Vorteilen, gnadenlos aus. Dazu gehören z.B. auch Parteien in Deutschland (AfD), Frankreich (Front National) oder Niederlande (Partei für die Freiheit).

Als gewählte Abgeordnete, haben Politiker wie Gauland, Meuthen, Wilders oder le Pen in jedem Fall ausgesorgt....nicht ihre Wähler.

Setzen verschiedene Mitgliedstaaten (z. B. Polen, Ungarn, Tschechien, Slowakei, Österreich, Italien, Großbritannien) der Europäischen Union weiterhin auf "jeder ist sich selbst der Nächste", wird es mittel- und langfristig schwierig, für Europa, sich zu behaupten.

Gegen die geballte politische, wirtschaftliche, und finanzielle Kraft von USA, Japan und den BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika), wird es für die egoistischen europäischen Staaten, schwer, sich wirtschaftlich und politisch durchzusetzen. Ohne China und Russland geht schon heute nichts mehr.

Was passiert denn zurzeit? Großbritannien wird nach Vollzug des Brexit, eine unbedeutende Insel im Kanal sein. Alle anderen europäischen Staaten, die auf nationales Hoheitsrecht pochen, werden nur noch als kleiner Punkt auf dem Globus erkannt, und als Spielball der großen Nationen herhalten müssen. Jeder führende Politiker seines Landes ist sich dessen bewusst...aber wie heißt es so schön: "nach mir die Sintflut" und die kommt durch den Klimawandel immer näher.

Nur ein geeintes, starkes Europa, ist in der Lage, Frieden, Wohlstand und Demokratie zu erhalten. Es wird Zeit, dass die Menschen und unsere Politiker aufwachen und alle Europäer, einen weiteren Grundstein für ein geeintes, friedvolles und wirtschaftlich starkes Europa legen. Dafür ist die Europawahl da.

... comment