Dienstag, 18. Februar 2020
Hamburgwahl

Am 23. Februar 2020 finden die Bürgerschaftswahlen in Hamburg statt.
Die Hamburger*innen haben mit dieser Wahl, die Möglichkeit zu zeigen, wofür Hamburg, in Zeiten des Rechtspopulismus steht.

Ein guter Grund, dass sich all Jene, die meinen, mit einer Wahl der AfD, den demokratischen Parteien einen Denkzettel zu verpassen, sich einmal Gedanken machen, wofür diese Partei steht und was sie bisher konstruktives für Ihre Wähler*innen und die Demokratie erreicht hat.

Geld heiligt die Mittel, das ist - in den meisten Fällen - der Antrieb von Afd-Politikern. Im Gegensatz zu ihren Wähler*innen haben diese populistischen Selbstdarsteller - einmal gewählt - für den Rest ihres Lebens ausgesorgt.

Als Hamburger bin ich überzeugt, dass Heiner Geißlers (ehemaliger Generalsekretär der CDU) Zitat:
"Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen", in Hamburg nicht zum Tragen kommt, da von jeher, die Hamburger Bürger*innen, sich durch sozialverträgliches Miteinander, Liberalität, Toleranz und gegenseitigem Respekt auszeichneten.

Eine Partei, wie die AfD, die eine demokratische und liberale Gesellschaft gezielt und gewollt zerbröseln lassen möchte, verwirkt das Recht, Hamburg mitzugestalten.

Man kann sich nur wünschen, dass die perfide Manipulation der Demokratie, in Thüringen, durch die AfD und Herrn Höcke, die Hamburger Wähler*innen sensibilisiert hat und sie ihre Stimmen, keinen Personen und Parteien geben, die unsere Demokratie mit faschistischem Gedankengut zerstören wollen.

... link (0 Kommentare)   ... comment